Dezember 2016 "Schneekugeln"

Kalenderedition 2016

Partner-Werkstätten: Arbeitsbereich "Mechanische Bearbeitung "

Ein ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende und auch der Kalender der Edition 2016 hat nur noch ein Blatt – den Dezember mit dem Motiv „Schneekugeln“. Zart und filigran wie Schneekristalle, gefertigt aus feinem Silberdraht und wie so vieles in den Partner-Werk- stätten per Hand.

Trotz hochmoderner Maschinen und Anlagen (siehe auch Juni oder Oktober) werden ca. 80% aller Produkte in den Partner-Werkstätten in reiner Handarbeit hergestellt. Viele der Werkstattmitarbeiter können aufgrund ihres Störungsbildes (geistig oder körperlich) nur einfache, eingliedrige Montagearbeiten verrichten. Diese einfachen Aufträge sind sehr wichtig, damit alle Werkstattmitarbeiter sinnvoll und produktiv beschäftigt werden können.

Und trotzdem ist immer auch eine gewisse Leistungsbereitschaft gefragt. Die Aufträge wechseln und jeder Werkstattmitarbeiter muss gewillt sein, Neues zu lernen. Was dem Einen oder Anderen anfänglich kompliziert erscheint und schwer umzusetzen ist, wird im Laufe der Jahre zur Routine. Es folgen weitere Arbeitsschritte und so lernen die Werkstatt-mitarbeiter, nach und nach auch komplexere Tätigkeiten auszuführen.

Was für Menschen ohne Behinderung oft langweilig und monoton erscheint, bietet den Kolleginnen und Kollegen Sicherheit und dank ihrer Leistungen Anerkennung, Selbstwertgefühl und Erfolg. Die tägliche Arbeit ist gleichzeitig wichtiges Element für die Strukturierung des Tages und das Knüpfen sozialer Kontakt und Freundschaften, um so anerkannter Teil einer Gemeinschaft zu sein. Ein monatliches Entgelt ist finanzielle Anerkennung der Leistungen eines jeden einzelnen. Und so kann sich jeder nach seinen Fähigkeiten und Fertigkeiten entfalten.

Durch die Hände der ca. 450 Werkstattmitarbeiter der Partner-Werkstätten gehen im Laufe eines Jahres Millionen von Einzel- und Kleinteilen, die in den einzelnen Montagegruppen zu fertigen Produkten - wie in der Leuchtenmontage -  oder zu Teilprodukten zusammengebaut werden. Kein Teil verlässt die Werkstatt so, wie es angeliefert wurde. Über die hohe Ausdauer und große Motivation der Werkstattmitarbeiter wurde schon an anderer Stelle berichtet und am Ende eines Geschäftsjahres sind alle Beteiligten erstaunt, welche beträchtlichen Leistungen wieder erbracht wurden. Dafür ist das reibungslose Zusammenspiel von Fachpersonal, Hilfskräften und last but not least den Werkstattmitarbeitern unerlässlich.

Aber auch der Industrie kommt eine wichtige Rolle zu. Die Partner-Werkstätten können diese Leistungen nur erbringen, wenn genügend ökonomisch sinnvolle Aufträge vorhanden sind. Hier wird unser Name Programm: „Partner“ nach innen für die Werkstattmitarbeiter und „Partner“ nach außen für die Industrie. Diese Philosophie basiert auf Fairness und partnerschaftlicher Zusammenarbeit im besten Sinne des Wortes.

Sie konnten ein ganzes Jahr am Arbeitsleben der Partner-Werkstätten teilhaben und einen Einblick in die hochproduktiven und modernen Arbeitsprozesse gewinnen.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie eine schöne Adventszeit, frohe Weihnachten sowie Gesundheit und Zufriedenheit für das neue Jahr.