"Sterne des Sports"

Großer Jubel bei dem Verein „Miteinander statt Gegeneinander e.V.“

Frau Petra Liebetrau –Behindertenbauftragte der Stadt Chemnitz- überreichte am 12. September 2018 im Haus der Volksbank Chemnitz eG den „Großen Stern des Sports“ in Bronze an die Vereinsvertreter für das Projekt „Chemlympics: Inklusion geht alle an – Sport verbindet“.

Youtube: Film zur Preisverleihung

Miteinander statt Gegeneinander e.V.

„Chemlympics: Inklusion geht alle an – Sport verbindet“

Am 12. September 2018 wurden in Chemnitz die „Sterne des Sports“ 2018 in Bronze vergeben. Der „Große Stern des Sports“ 2018 in Bronze wurde in den Räumlichkeiten des Initiators, der Volksbank Chemnitz eG, unter großem Beifall an die Vertreter des Vereins „Miteinander statt Gegeneinander e.V.“ überreicht. Ausgezeichnet wurde der Gewinner stellvertretend von Petra Liebetrau, Behindertenbeauftragte der Stadt Chemnitz, für sein Projekt „Chemlympics: Inklusion geht alle an – Sport verbindet“. In diesem Jahr standen sich 130 Sportlerinnen und Sportler mit Handicap im Wettbewerb gegenüber und wurden von 60 ehrenamtlichen Helfern begleitet. In ganz unterschiedlichen Disziplinen und Leistungsklassen hatte jeder Sportler seinen Stärken entsprechend die Möglichkeit Erfolge zu erzielen. Die „Chemlympics“ sind seit 2011 eine der wenigen Möglichkeiten den Teilnehmern eine messbare Wertschätzung zu vermitteln und baut eine Brücke zwischen Sportlern mit und ohne Handicap. Die Begeisterung der Teilnehmer und Zuschauer, das Gemeinschaftsgefühl und die sportlichen Erfolge sind ein Zeichen das Inklusion funktioniert und Alle angeht. Die Auszeichnung des Großen Stern in Bronze ist mit einem Preisgeld in Höhe von 1.500 € dotiert und zugleich die Eintrittskarte für die nächste Runde im Wettbewerb um die „Sterne des Sports“ auf Landesebene, für die sich der Verein damit automatisch qualifiziert hat.

Kreissportbund Erzgebirge e.V.

ERZHIKE Marathon

Neben der Auszeichnung des erstplatzierten Vereins konnten sich zwei weitere Vereine über einen Preis freuen. Den zweiten Platz als „Kleiner Stern des Sports“ 2018 in Bronze und dem damit verbundenen Preisgeld in Höhe von 1.000 € sicherte sich der Kreissportbund Erzgebirge e.V. Mit seinem Projekt „ERZHIKE“ hat der Verein eine Verbindung von der Leidenschaft zum Wandern im Erzgebirge mit dem guten Zweck der Spendensammlung für unterschiedliche Projekte geschaffen. Der Präsident des Vereins, Frank Vogel, nahm den Preis mit Freude entgegen.

FSV 1990 Dennheritz e.V.

Die "Sterne des Sports" in Bronze

Der FSV 1990 Dennheritz e.V. verdiente sich die Auszeichnung mit einem Preisgeld von 500 € mit dem Projekt “Dorfverein 2.0“. Weg vom kleinen Dorfverein mit schwindenden Teilnehmerzahlen im Jahr 2013, hin zu einem heute innovativen 150-Mitlgieder-Verein erfand sich der Verein quasi neu. Mit Willensstärke, einem unglaublichen Engagement der Vereinsmitglieder und zunächst nur sehr begrenzten finanziellen Möglichkeiten wurden notwendige Infrastrukturmaßnahmen umgesetzt, mehrere Jugendmannschaften in 5 Altersklassen aufgebaut und eine Marketingstrategie entwickelt. Damit ist das Projekt „Dorfverein 2.0“ ein Projekt mit Vorbildcharakter.