"Ab in die Mitte! Die City-Offensive Sachsen"

Jedes Jahr sind die Städte in Sachsen dazu aufgerufen sich zu einem bestimmten Motto kreativ  und innovativ für die eigene Stadtentwicklung zu engagieren und sich mit Ihren Ideen für das Projekt  „Ab in die Mitte! Die City-Offensive Sachsen“  zu bewerben.

Der Wettbewerb wurde im Jahr 2004 erstmals in Sachsen durchgeführt und findet inzwischen in weiteren vier Bundesländern statt. Mit großem Engagement haben sich seitdem über 120 Städte und Gemeinden unseres Freistaates in den vergangenen Wettbewerbsjahren daran beteiligt. Über 330 Projekte wurden bisher eingereicht. Die positiven Ergebnisse und der Gesamterfolg der Initiative in Sachsen sind Anlass, den Wettbewerb auch weiterhin durchzuführen. Basis sind die Grundideen des Wettbewerbs, mehr Leben und damit auch mehr Besucher in die Städte und Gemeinden zu bringen.

Regionales Engagement, das uns am Herzen liegt

Als Regionalbank ist uns die Förderung unserer Region ein besonderes Anliegen. Die starke regionale Wirtschaft sowie auch die Attraktivität und Lebensqualität der Städte und Gemeinden in unserem Geschäftsgebiet zeichnen unsere Region aus und machen diese zukunftsfähig. So unterstützen auch wir, gemeinsam mit den Volksbanken Raiffeisenbanken in Sachsen, diese Initiative seit Jahren als einer der Hauptsponsoren.

Im Wettbewerb 2015 freuten wir uns gemeinsam mit der Stadt Stollberg, die sich mit ihrem Wettbewerbsbeitrag „Die grüne Mitte – Einkaufen und Entspannen in Stollberg“ den Sonderpreis "Licht" im Wert von 5.000 € sichern konnte.

Jahresmotto 2016: "Die Stadt sind wir - Gemeinsam aktiv!"

Die Städte und Gemeinden mit ihren Zentren sind nach wie vor Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens. In den Städten konzentriert sich das Arbeiten, Handeln, Wohnen, Gestalten der Freizeit und vieles mehr. Deren Qualität und Angebotsbreite entscheidet darüber, in welchem Grad die Stadt als besonders lebenswert eingeschätzt wird. Die Stadtzentren sind Treffpunkt für Besucher, wie Touristen, Geschäftsreisende und potenzielle Kunden. Moderne Lebensweisen führen zu verändertem Kundenverhalten. Der diesjährige Wettbewerb will mit seinem Jahresmotto auf gemeinsames Wirken und gemeinschaftliches Handeln besonders aufmerksam machen. Es sollen Projekte initiiert werden, die nur mit gemeinschaftlichem Handeln umsetzbar sind. Dabei öffnet sich wieder eine große Chance, durch das aktive Zusammenwirken von Menschen aus den verschiedensten Bereichen zur Innenstadtbelebung beizutragen. Gerade mit interessensübergreifenden Gemeinschaften, die sich auf Basis einer Projektidee zusammenfinden, entstehen oft ganz neue, kreative Entwicklungsansätze. Die Auseinandersetzung mit dem Jahresmotto soll Kreativität, Originalität und Vielfalt in den Projektentwicklungen anregen. Das beinhaltet auch den (spielerischen) Umgang mit den Begriffen „Die Stadt sind Wir“, „Gemeinsam“ oder „aktiv sein“. Zu den Herausforderungen, denen sich unsere Städte stellen müssen, zählt auch der digitale Wandel. Diesen digitalen Wandel aktiv mitzugestalten und die Chancen für eine positive Entwicklung der Städte nutzbar zu machen soll Inhalt eines Sonderpreises „Digitale Stadt“ sein, den das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr auslobt.

Sonderpreis " Digitale Stadt"

Für den Sonderpreis „Digitale Stadt“ werden Projekte gesucht, die den sich vollziehenden digitalen Wandel aufgreifen, um die Stadt lebenswerter zu machen. Idealerweise sollen sie aber auch das ländliche Umfeld der Städte mit einbeziehen, damit dessen Einwohner davon profitieren können. Kooperationsprojekte mehrerer Kommunen sind zugelassen. Die eingereichten Projekte sollen entweder seit längstens einem Jahr umgesetzt sein bzw. sich derzeit in der Erarbeitungsphase mit dem Umsetzungsziel 2017 befinden. Der Gewinner des Sonderpreises „Digitale Stadt“ erhält ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro.

Einsendeschluss für die Wettbewerbsbeiträge ist Freitag, der 26. August 2016.

Hauptziele

Die Hauptziele der Initiative sind

  • die Erhaltung der Multifunktionalität der Städte und Gemeinden,
  • die Förderung der Bürgerbeteiligung,
  • die Entfaltung nachhaltiger Stadtentwicklungsstrategien,
  • die Verbindung der hohen (investiven) Anstrengungen in der Stadterneuerung und der Schaffung neuer (nichtinvestiver) Impulse für Erlebnisqualität und Verweildauer mit besonders kreativen Ideen sowie
  • die Zusammenführung verschiedener Aktivitäten von Bund, Land, Kommunen, Handel und Wirtschaft.
Preise
  • 1. Preis: 30.000 Euro
  • 2. Preis: 20.000 Euro
  • 3. Preis: 10.000 Euro wird dreimal vergeben
  • Annerkennungspreise zu je 5.000 Euro
  • Sonderpreis "Digitale Stadt" zu 10.000 Euro

Die Gewinnerstädte dürfen sich je nach Platzierung über ein Preisgeld von bis zu 30.000 Euro freuen, welches dazu beitragen soll, die Projekte erfolgreich umzusetzen. Die Gewinner werden von einer Jury nominiert, die sich u.a. aus Vertretern des Innenministeriums, des Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, der Landesarbeitsgemeinschaft der Sächsischen Industrie- und Handelskammern sowie der Volksbanken Raiffeisenbanken in Sachsen zusammensetzt.

Jahresmottos

Seit dem Jahr 2004 ruft der Wettbewerb mit jährlich neuen und interessanten Themen zu regionalen Projekten auf. Die ausgerufenen Themenschwerpunkten reichen dabei von Gesundheit und Familie bis hin zur Gestaltung von Einkaufserlebnissen, Traditionswahrung und  Integration.

  • 2016: Die Stadt sind wir - Gemeinsam aktiv!
  • 2015: Lebensgefühl Stadt - Tradition modern (er)leben
  • 2014: EinkaufsErlebnis InnenStadt
  • 2013: Stadt mittendrin - statt Aussen vor.
  • 2012: Aktive Stadt Mitte(n) in Bewegung
  • 2011: Kreatives Stadt(Er)leben
  • 2010: Treffpunkt Stadt - Leben und Verweilen
  • 2009: Integration Stadt - statt Barrieren
  • 2008: Prima-Stadt-Klima
  • 2007: FamilienLeben-InnenStadt
  • 2006: Lebensgefühl Stadt - FreiZeitRaum
  • 2005: Gastgeber Stadt - Kommen, Sehen und Erleben
  • 2004: Neue/Alte Stadtidentitäten