Volksbank Chemnitz eG spendet VRmobil-Kinderbus

KiTa „Bienenkorb“ mit neuem Krippenwagen ausgestattet

Für strahlende Kinderaugen sorgten am Mittwochmorgen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Volksbank Chemnitz eG in der Filiale in Thalheim. Sie übergaben einen VRmobil-Kinderbus an die Kleinsten der Diakonischen Kindertagesstätte „Bienenkorb“ Thalheim.

„Bisher haben wir zwei Krippenwagen, die von den beiden Gruppen der Kindertagesstätte abwechselnd genutzt werden. Jetzt können wir mit dem dritten Fahrzeug auch einmal mit allen 18 Kindern gleichzeitig unterwegs sein“, freuten sich die anwesenden Erzieherinnen der Kindertagesstätte.

Im neuen VRmobil-Kinderbus können bis zu sechs Kinder im Alter von bis zu drei Jahren Platz nehmen. Ausgestattet ist er mit ergonomisch verstellbaren Sitzen und Kopfstützen. Auch eine kleine Gepäckablage und eine Notbremse fehlen nicht.

Filialleiter Ronny Grahmann nahm das Dankeschön der Kinder und der Erzieherinnen gern entgegen und betonte gleichzeitig, dass die Spende besonders durch die zahlreichen GewinnSparer der Volksbank Chemnitz eG ermöglicht wurde.

Aus dem GewinnSparen – einer Mischung aus Lotterie, Sparen und sozialem Engagement - werden jährlich sogenannte Reinerträge ausgeschüttet, die die Bank in ihrem Geschäftsgebiet für gemeinnützige Zwecke einsetzt. Aus diesen Reinerträgen, die 2017 in Summe rund 62.000 Euro betragen, wurde der Kinderbus für die Thalheimer Kindertagesstätte finanziert.

„Für uns als Genossenschaftsbank vor Ort ist das GewinnSparen eine Herzensangelegenheit. Denn mit den daraus resultierenden Spendenmitteln unterstützen wir aktiv gemeinnützige, mildtätige, kulturelle und sportliche Vereine und Institutionen in unserer Region. Gerade in Zeiten, in denen es der öffentlichen Hand durch fehlende finanzielle Mittel nicht mehr möglich ist, diese Einrichtungen in erforderlichem Umfang zu fördern, kommt der Verteilung der Spendenmittel aus GewinnSparen eine besondere Bedeutung zu. Auf diesem Wege können wir einen beachtlichen Beitrag zum sozialen Leben in unserer Heimat leisten“, so Ronny Grahmann.