Das Aus für den Solidaritätszuschlag

Ursprünglich befristet auf ein Jahr, zahlen die Steuerzahler in Deutschland nun bereits seit fast drei Jahrzehnten den Solidaritätszuschlag, auch Soli genannt. Er beträgt 5,5 Prozent der Einkommen- und Körperschaftsteuer. Ab dem 1. Januar 2021 wird der Solidaritätszuschlag nun endgültig für die meisten Steuerzahler wegfallen.

Was ändert sich zum 01.01.2021?

Vermögen anlegen
  • Fast 90 Prozent der Steuerzahler müssen künftig keinen Solidaritätszuschlag mehr zahlen.
  • Für 6,5 Prozent fällt ein Teil der Steuer weg. Eine Milderungszone soll dafür sorgen, dass bei einer minimalen Überschreitung der Freigrenze nicht gleich der gesamte Solidaritätszuschlag anfällt.
  • Top-Verdiener zahlen den Solidaritätszuschlag weiterhin.

Die Freigrenze wird deutlich angehoben, sodass künftig nur noch etwa fünf Prozent der bisherigen Zahler den Solidaritätszuschlag entrichten müssen. So muss beispielsweise eine Familie mit zwei Kindern bis zu einem Jahresbruttoeinkommen von 151.000 Euro keinen Solidaritätszuschlag mehr zahlen. Zwischen einem Jahresbruttoeinkommen von circa 151.000 bis 221.000 Euro ist künftig nur noch ein verminderter Solidaritätszuschlag fällig. Alleinstehende mit einem Jahresbruttoeinkommen unter rund 73.000 Euro müssen keinen Solidaritätszuschlag mehr zahlen und auch Arbeitnehmer mit einem Einkommen von bis zu 109.000 Euro sind teilweise vom Solidaritätszuschlag befreit.

Auf Kapitalerträge wie Zinsen oder Dividenden müssen Anleger jedoch weiterhin den Soli zahlen.

Wie viel Geld habe ich zusätzlich zur Verfügung?

Sie können Ihren Gehalts- oder Steuerunterlagen entnehmen, wie viel Soli Sie bislang gezahlt haben. Ermitteln Sie Ihr "Mehr-Netto" ganz einfach mit dem Soli-Rechner der R+V Versicherung AG.

Wie kann ich die Soli-Ersparnis sinnvoll nutzen?

Ob Sie auf eine bestimmte Anschaffung sparen, dem Traum von der eigenen Immobilie näher kommen, Ihre Gesundheit absichern, für Ihre Kinder oder fürs Alter vorsorgen möchten: Wir beraten Sie gern!

Denn auch mit kleinen Beträgen kann man große Ziele erreichen.

Vermögen anlegen

Fondsparen

Investieren Sie auch mit kleinen Beträgen in Wertpapiere.

Vermögen anlegen

Bausparen

Legen Sie einen Grundstein für ein zinssicheres Bauspardarlehen.

Vermögen anlegen

Edelmetalldepot

Vermögen bilden mit Edelmetallen.

Vermögen anlegen

Riester- & Rürup-Rente

Staatliche Unterstützung für Ihre Altersvorsorge.

Vermögen anlegen

Schutz von Einkommen und Familie

Sorgen Sie mit der richtigen Versicherung für Ihre Familie und für sich selbst.

Vermögen anlegen

Schutz Ihrer Gesundheit

Mit einer Krankenzusatzversicherung sind Sie rundum gut versorgt.

Vermögen anlegen

Gewinnsparen

Sparen Sie mit Gewinnchancen und für einen guten Zweck.

Vertrauen Sie uns als Experten

Wir unterstützen Sie gern. Im Rahmen unserer Genossenschaftlichen Beratung entwickeln wir gemeinsam mit Ihnen eine Anlage- und Vorsorgestrategie, die Ihre Ziele und Wünsche berücksichtigt.

Sie möchten sich vorab informieren? Dann greifen Sie gerne auf unsere digitale Beratungslösung zurück:

  • MeinInvest – unser digitaler Anlage-Assistent

Hinweis auf Beratung: Dieser Artikel gibt nur Anregungen und kurze Hinweise sowie lediglich einen groben Überblick über die zu erwartenden gesetzlichen Regelungen 2021. Er erhebt damit keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Informationen können eine persönliche Beratung durch Ihren Rechtsanwalt, Ihren Steuerberater oder durch das jeweilig zuständige Amt nicht ersetzen.